Hoffentlich

wird das alles wieder besser. Aber ich glaube es ist kein Wunder, bei dem was in der letzten Zeit passiert ist. Ich hoffe in ein paar Tagen ein positiveres Bild vermitteln zu können.

Weshalb ich gerade genervt bin…

Gerade fragte ich an der Rezeption ob die Kosten übernommen worden wären. Das ist aber nicht der Fall. Ich habe die Schnauze voll. Ich kann es nicht ab, wenn mir gegenüber Versprechungen nicht eingehalten werden. Mal gespannt, was dazu morgen passiert. Ich werde hier nicht auschecken, bevor ich weiß, dass mir die Rechnung nicht auf die Kreditkarte belastet wird, sondern die Firma wie versprochen die Rechnung begleicht. Hoch lebe die New Economy.

Das Büro

Eigentlich ist das Büro ganz nett, aber es gibt da ein Problem:

Neben dem bisher täglichen Sonnenschein, der durch die Fenster dringt, gibt es da noch diesen Baulärm…

Eines der Nachbargebäude wird gerade entkernt, oder abgerissen. Aus irgendwelchen Gründen arbeiten die Herren immer zwei Stunden und dann wieder für zwei nicht. Wenn sie es tun, ist es aber unerträglich laut. Ächz.

Manche unsere Kollegen mögen uns beneiden. Denkt dann mal an Bad Homburg und vergleicht die Küchenbilder :)

London nach der Arbeit

Eigentlich bin ich gerade extrem angepisst. Dazu aber in einem späteren Eintrag mehr. Heute waren wir als die „German Invasion“ nach der Arbeit zusammen in der Stadt unterwegs. Es war eine gemeine Pubtour, die uns durch die Stadt führte. Dabei entstanden einige Bilder, die ich niemandem vorenthalten möchte. London ist schon schön, wenn man das urbane Leben liebt.

Wir waren also nach unserer Arbeit in die Stadt gelaufen um ein wenig vom Leben in den Pubs mitzunehmen. Dabei sind auch ein paar Bilder vom Picadilly Circus entstanden, da wir im Vorfeld noch auf Kollegen warten mussten, die noch etwas zu erledigen hatten und wir daher einen Spaziergang unternahmen.

Irgendwie unvorstellbar, dass in einem Zugang zu einer deutschen U-Bahnstation ein Musiker seine E-Gitarre auspacken würde und Musik macht.

„Sie“ sind immer dabei (Man wird in London immer und überall von Kameras überwacht). Das führte aber auch im Laufe des Abends, als es auf der Straße eine Schlägerei gab dazu, daß in 5 Minuten die Polizei vor Ort war.