eSIM oder normale SIM – was tun wenn ein Wechsel ansteht?

Vor ein paar Wochen stellte ich fest, dass in meinem Pixel 6 Pro zusätzlich zu der Firmen SIM-Karte (Vodafone) eSIMs aktivierbar wären.

Bisher habe ich aus praktischen Gründen – ich kann z.b. Freitag Abend das Firmen-Telefon weg legen und aus machen – immer noch ein Privates mit meiner eigenen SIM gehabt. (E-Plus, jetzt O2)

Also auf und in der O2 App geschaut. Und tatsächlich, ich kann kostenlos zu meinem Vetrag eine eSIM dazu buchen. Auf dem Pixel installiert und jetzt erhalte ich auf beiden Telefonen meine privaten Anrufe. Daten weiterhin getrennt.

Ich beobachte das jetzt und wenn es gut klappt, wird am eol meines Motorola G5G eventuell kein eigenes mehr gekauft. Spart Resourcen.

Ich war mit dem Online Service so zufrieden, dass ich beim Wechsel meiner Frau von ihrem 4 Jahre alten Motorola zum Pixel 6 direkt die eSim als Ersatz bestellt habe. Keine Kosten, keine Gebühren.

Zusätzlich könnte ich noch weitere eSIM-Profile auf dem Pixel 6 Pro speichern, zwischen denen ich z.b. bei einer nicht europäischen Auslandsreise dann wechseln kann.

Die Idee zu dem Blog kam mir nachdem ich die Kommentare unter der folgenden News von Heise las, wo andere nur Probleme sehen und auch O2 als nicht flexibel dargestellt wurde. Bei mir mit 4 kleinen Laufzeitverträgen aber kein Problem bei bisher zweien davon.

SIM im Aufwind: So soll der Abschied von der Plastik-SIM schneller gelingen

Ich will nur noch eSIMs.

Von Holger Hellinger

Ich bin der Chef hier