„Politisch gewollt“ – wieso SchwrubblerInnen tatsächlich mal nachdenken sollten

Mein „Freundes“, Kollegen und Bekanntenkreis spaltet sich immer weiter in SchwrubblerInnen und Menschen die Corona los kriegen wollen oder offensiv für humanitäre Hilfe einstehen. Das Verhältnis ist vielleicht 1:10 (ähnlich dem AFD Ergebnis)

Den wirren Gedanken dieser Leute folgend, war es während die große Koalition regiert hat, „politisch gewollt“, jetzt wo Grün, Gelb und Rot an der Reihe sind, das Selbe – typische Fähnchenhalter. Die Menschen die gegen alles sind, sind diese RealitätsverweigererInnen.

Das Einzige was die ImpfgegnerInnen und WissenschaftsverweigererInnen wollen, ist einen kaputten Staat und nicht funktionierende Solidarität, um eine nationalistische Agenda der Minderheit durchzudrücken und sich dabei in Selbstmitleid zu suhlen.

Für diese Menschen ist bei diesen Gedanken auch immer klar, dass die anderen schuld sind. Der Gipfel ist dann, wenn noch Holocaust Vergleiche dazu kommen.

Dass diese Menschen noch dazu groß bei den Klimaleugnern zu finden sind, bestätigt das Bild. Wir müssen endlich weg vom False Balancing. Es führt nämlich zu dieser absurden Situation, dass die SchwrubblerInnen meinen Recht zu haben.

Tonight we will be Tallking to a scientist about the solar system, to balance her views, we have invited a member of the flat earth sociaty (showing a grumpy old male) Quelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:False_balance,_skeptical_science.jpg - Lizens: This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license.
False Balancing dargestellt. Quelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:False_balance,_skeptical_science.jpg

Glaubt der Wissenschaft, nicht eurer Bubble bei Facebook oder dem Hinterzimmer beim Skatabend. Und schon gar nicht den Faschisten im Bundestag.

Lasst euch impfen!

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemeines

Von Holger Hellinger

Ich bin der Chef hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.