Kategorien
Gedanken

Sammelklage gegen Rauchverbot?

Irgendwie immer wieder witzig wie sich Raucher vorstellen gegen legitimen Schutz von einer Mehrheit der Menschen vorgehen zu können. Witzig auch, weil mit der Sammelklage Rauchverbot etwas gefordert wird, was so in Deutschland überhaupt nicht möglich ist. Vielleicht sollte man sich einmal überlegen was mit den Spendengeldern wirklich passiert… Einzig einzelne Personen könnten klagen und tun dies hoffentlich auch, damit Richter feststellen können, dass Schutz der Gesundheit ein hohes Gut ist. Allein der Hohn der aus Beiträgen von Forumsteilnehmern spricht, wenn dort das Aufsuchen von verrauchten Gaststätten freigestellt wird. Wer sich in Raten umbringen will, soll dies gerne tun, mich dabei aber nicht teilhaben lassen. Es wird endlich Zeit, dass EU Recht auch in Deutschland zieht. Ab 2009 sowieso. Und jede Diskussion über Steuermindereinnahmen ist hinfällig. Sollen die Raucher doch wo anders rauchen, wenn Sie schon den Steuersack füllen wollen. ;o) Lasst aber mich bitte in Ruhe. Danke.

[Update] Wieso suchen eigentlich so viele Leute nach Raucherclubs?

Von Holger Hellinger

Ich bin der Chef hier

67 Antworten auf „Sammelklage gegen Rauchverbot?“

Den obigen Kommentar finde ich wirklich super, denn er bringt genau das zum Ausdruck was ich auch denke. Wenn jemand eben nicht rauchen möchte aus welchen Gründen auch immer, soll er mich doch in Ruhe lassen und nicht versuchen mir seine Meinung aufzudrängen. Wenn an der Tür einer Lokalität steht das hier Rauer sind, muss ein Nichtraucher doch nicht reinkommen. Finde ich völlig einfach und unkompliziert. Wenn ich als Gastronom in meiner Entscheidung bevormundet werde ist dies ein Eingriff in meine unternemerische Freiheit. Dies gleicht Stasi Methoden. Vieleicht sollen sich ja alle Raucher auch bald mit einem „R“ auf der Brust outen wie es damals die Juden mit dem Stern mussten. Ihr Nichtraucher und Gesundheitsaphostel, lasst mich doch einfach in Ruhe. Danke!!!

Mal wieder jemand der Äpfel mit Birnen vergleicht, aber die Chance auf den Kommentar lasse ich Dir natürlich. Nazivergleiche werden immer gerne herangezogen wenn das scheinbare Grundrecht einer Minderheit die andere schädigt endlich beschnitten wird. Gegen Raucherclubs ist tatsächlich nichts einzuwenden, eine öffentlich zugängliche Gaststätte aber muss in Zukunft rauchfrei bleiben!

Die Argumente von M. Ahrens sind zwar drastisch, aber im Prinzip richtig. Ich wehre mich einfach dagegen, mir von Nichtrauchern ihre „allein-seligmachende“ Wahrheit per Gesetz aufzwingen zu lassen. Das ist schlichtweg eine Bevormundung, die ich mir nicht gefallen lasse. Wenn an meiner Stammkneipe ein Raucher-Schild hängt, ist kein Nichtraucher gezwungen, sie zu betreten! Typisch für die militante und intolerante Haltung der Nichtraucher ist der Kommentar von H. Hellinger – er fordert für sich Rechte, beschneidet aber gleichzeitig die Rechte Anderer. Warum geht er nicht einfach woanders hin, wo er unter seinesgleichen ist? Wahrscheinlich wäre das unbefriedigend, denn dann könnte er niemanden schikanieren.

Die „Bevormundung“ wird schrecklich teuer werden… ;) Das hat auch einfach nichts mit Schikane zu tun. _Genauso_ könnte ich argumentieren. Dann bleiben _Sie_ doch aus der Kneipe weg, wenn Sie es nicht lassen können 2/3 der Bevölkerung mit Ihrer Sucht zu schikanieren!

Ich muss das ganze nochmal ergänzen. Klar sind meine Beispiele drastisch, aber ich hab da auch noch ein anderes Beispiel. gehen wir mal von einem Stammtisch mit sagen 12 Leuten aus. Nun sitzen alle hübsch zusammen und haben Spass, nun will der erste Raucher der Runde seine „Sucht“
(was bisher niemanden gestört hat) befriedigen und muss vor die Tür. Also sagt der nächste:“ warte, ich komm gleich mit“ und so teilt sich der Stammtisch und die Nichtraucher sitzen alleine in der Kneipe. Neee, tun sie nämlich nicht, sondern sie gehen alle raus. Was fürn Schwachsinn!!! Muss man eigentlich in unserem komischen Land das sowiso fast komlpett durch die Bürokratie gelähmt ist alles durch Gesetze regeln oder geht das nicht auch mit normalem Menschenverstand. Hey, wenn ich rauche und mit 70ig sterbe, brauche ich mit 80ig kein neues Hüftgelenk, das spart der Kasse doch auch viel Geld. Man soll die Menschen doch das machen lassen was sie wollen. Wann kommt eigentlich das Alkoholverbot und die Vorschrift in Kneipen nur noch Saft auszuschenken ?

Genau. Man soll die Menschen das machen lassen was sie wollen. NICHT MITRAUCHEN. Und wenn alle nicht rauchen, dann ist die Volksgesundheit nachgewiesen um Klassen besser. Der amputierte Raucher kostet den Sozialstaat jahrzehntelang Geld. Die Lungenkrebsbehandlung ist um vieles teurer als ein Hüftgelenk. Bitte nicht mit dem Ammenmärchen vom guten Raucher der früh stirbt kommen.

Hüfte: 7-8.000 Euro vs
Lungenkrebs: 17.000 Euro (2001)

Und das ist nur eine der vielen Risikokrankheiten denen man sich als Raucher und seinen Mitmenschen aussetzt.

Na super, wenn ihr nicht MITRAUCHEN wollt, dann bleiebt uns doch einfach vom Hals. Bleibt in euren Nichtraucher Tempeln und freut euch. Kein Raucher würde da etwas gegen haben, aber ihr ignoranten Nichtraucher habt ja die Welt gepachtet und meint das nun alles euch gehört. Lasst uns doch unsere Raucher Lokale und bleibt dort einfach weg. Mehr möchte ich doch gar nicht. Speziell an Herrn Hellinger noch ein Wort, Sie machen wohl gar nichts was ihre Gesundheit in irgendeiner Form beeinträchtigen könnte. Respekt und Hut ab, dann werden sie ja problemlos uralt und nie krank sein. Ich freu mich für sie!!! Aber lassen mich so sein wie ich will.

Ein simpler Vergleich macht es recht einfach. Würde sich jemand mit extremen Ausdünstungen, nach Schweiß stinkend und furzend neben Sie in die Kneipe setzen, dann würden Sie diese Person sicherlich auch nicht neben sich sitzen lassen wollen, selbst, oder gerade als guter Freund dieser Person, und dies würde nicht einmal ihrer Gesundheit schaden. Genauso fühle ich mich (als ehemaliger Raucher der 40-60 Zigaretten am Tag rauchte) wenn ich neben einem Raucher sitzen muss.

Ja, als ob ich es geahnt habe. Die ex Raucher sind die intolerantesten Menschen die es gibt. Das erklärt alles!!!
Bleiben sie mir blos mit ihrem neunmalklug geschnacke vom Leib, ob sie stinken oder was auch immer. Trotzdem, ich würde nie so weit gehen und allen Stinkern vorschreiben wo sie hingehen dürfen oder nicht. Wenn es eine Kneipe mit Stinkern gibt, bitte….. Ich kann ja woanders hingehen, wie sie auch!!!!! So nun hat diese Schwachsinnige Debatte für mich ein Ende. Ich mach was ich will und lass mir von niemanden reinquatschen. Und wer bei mir stänkert fliegt raus. So einfach ist das.

Dann muss man wohl als Nichtraucher unbedingt zu Ihnen gehen und regelmäßig Anzeigen erstatten, wenn geraucht wird. Wenn Sie dann genügend schmerzhafte Strafen gezahlt haben, nehmen Sie den Schutz anderer Menschen hoffentlich ernst.

Kommentare sind geschlossen.