Holger soll für Kochrezepte zahlen

Wieder einmal hat sich ein Holger bei einem Webdienst angemeldet der keinerlei Prüfung der E-Mailadresse durchführt und auf den ersten Blick einen kostenlosen Dienst anbietet. Keine E-Mail wird zugestellt die eine eindeutige Zuordnung an mich gewährleistet und den Benutzer der Adresse zum Handeln auffordert. Daher ist diese Rechnung an mich eigentlich schon Spam. Durch die über dem Formular angebrachten Angebote wie Gewinnspiel und Gourmetgutscheine, wird der Nutzer meiner Meinung nach vom Hinweis am Ende auf den kostenpflichtigen Service abgelenkt. Soweit mir bekannt ist, sind Kopplung von Dienstleistung und Gewinnspiel sowieso unlauter. Ich stelle solch einen Service auf eine Stufe mit dem Service der Stammbaumerstellung, über den ich letzte Woche berichtete.

Anmeldeformular mit Hinweis auf Kosten am Ende als Screenshot von Kochrezepte-server.com
Screen Kochrezepte

Hier die Mahnung die der Holger R. erhalten hätte sollen:

Sehr geehrte/r Herr/Frau R.,

unsere Rechnung RE05-xxx vom 08.01.2008 wurde trotz Zahlungserinnerung vom 21.01.2008 nach wie vor nicht ausgeglichen. Wir fordern Sie daher nachdrücklich auf, den nachfolgend aufgeführten Betrag inklusive Mahnkosten durch unverzügliche Überweisung auf u.g. Konto unter Angabe des u.g. Verwendungszweckes zum Ausgleich zu bringen. Sollten Sie inzwischen gezahlt haben, so betrachten Sie dieses Schreiben bitte als gegenstandslos.

6 – Monatszugang Kochrezepte-xxx.com 59,95 Euro
Verzugspauschale 5 Euro
————————————————————–
Zahlungsbetrag 64,95 Euro
(Ohne Abzug sofort zahlbar)

Zu Ihrer Information:
Die aufgeführte Entgeltforderung beruht auf einem mit uns abgeschlossenen Dienstleistungsvertrag über die Bereitstellung der Online-Datenbank Kochrezepte-xxx.com. Sie haben sich für dieses Dienstleistungsangebot unter Angabe Ihres Namens, Ihrer Anschrift und E-mail Adresse eingetragen. Ferner haben Sie uns gegenüber bestätigt, die diesem Vertrag zugrunde liegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und akzeptiert zu haben. Das Ihnen zustehende Widerrufsrecht haben Sie gar nicht, nicht fristgerecht oder unwirksam ausgeübt. Hinsichtlich weiterer Einzelheiten beachten Sie bitte die Ihnen mit Vertragsschluss übermitteltenund jederzeit unter http://www.kochrezepte-xxx.com/index.php?ac=agb einsehbaren Verbraucherinformationen & AGB.

Die Mahnkosten sind gemäß der Ausführungen in unserer Zahlungserinnerung gem. § 280, 286 als Verzugsschaden von Ihnen zu tragen.

Hinweis:
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir im Sinne einer wirtschaftlichen Abwicklung unserer Vertragsverhältnisse den weiteren Einzug einem darauf spezialisierten Inkasso-/Rechtsanwaltsbüros übertragen werden. Dadurch entstehen Ihnen weitere Kosten.

Wir bitten Sie erneut, den oben aufgeführten Betrag bis zum 18.03.2008 durch Zahlung auf dem u.g. Konto unter Angabe des Verwendungszweckes xxx auszugleichen.

Unsere Bankverbindung lautet:
Inhaber: OCL
Konto: xxx
BLZ: xxx
SEB AG
IBAN: xxx
SWIFT: xxx

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter per E-Mail unter mahnung@kochrezepte-xxx.com oder telefonisch unter +49-180-xxx ( 9 Cent / Minute aus dem dt. Festnetz ) zur Verfügung.

Im Mailanhang finden Sie nochmals die Mahnung im PDF-Format.

Mit freundlichen Grüßen, Ihr Kochrezepte-xxx.com – Team

*************************************************************

Supportanfragen senden Sie bitte an mahnung@kochrezepte-xxx.com
Telefonischen Support erhalten sie unter +49-180-xxx*
* = 9:00 bis 20:00 Uhr (Montag – Samstag). ( 9 Cent / Minute aus dem dt. Festnetz )

*************************************************************

[ Registered Office: C. x, xxx xxx xxx, xxx xxx, United Kingdom ]
[ Hauptverwaltung: Registered in England and Wales, No. xxx – Director: K.D.]
[ Steuernummer: xxx/24x/71xxx ]

Meine Antwort sollte diesen Leuten reichen. Eigentlich müssten Dienstleister die keinerlei Spamschutz in ihren Seiten verwenden, direkt abgemahnt werden. Vielleicht gebe ich diesen Fall das erste Mal an meinen Anwalt oder informiere die Bundesnetzagentur.

Sehr geehrte Damen und Herren,

leider hat Ihr Service, der unvorsichtigen Bürgern anscheinend gezielt
einen Vertrag verpasst, ein großes Problem. Sie machen keine
Double-Opt-In Prüfung der E-Mail-Adresse. Das bedeutet, ich habe den
genannten Service nie genutzt und werde diesen auch in Zukunft nicht
nutzen, Sie können also getrost meine E-Mail-Adresse löschen, da ich die
entstehenden Kosten am Ende des Formulars direkt gesehen hätte, im
Gegensatz zu vielen anderen Nutzern. Senden Sie Ihre Mahnung bitte per
Snail-Mail an den betroffenen Herrn.

Schöne Grüße

Holger

Ich vermute aber eine freche Antwort. Ich lasse es aber darauf ankommen. Diese Art der Geldbeschaffung erscheint mir doch sehr suspekt. Hier wird dem Nutzer ein Service geboten, der nicht kostenfrei ist!

Kostenlose Kochrezepte

Juristische Meinungen zu ähnlichen Fällen gibt es genügend im Internet. Unter Anderem weil viele der Textabschnitte aus der oben aufgeführten E-Mail schon in anderen Fällen benutzt wurden und diese Vermnutung daher nahe liegt.

Beispiele

Dies ist übrigens im Gegensatz zur Durchsetzung von Urheberrechtsansprüchen wirklich eine Sauerei ;o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.