Politiker mit Prinzipien – oder wieso unbequem für die meisten unangenehm ist

Man kann es drehen und wenden wie man will. Dagmar Metzger hat genau das gemacht, was sie Ihren Wählern versprochen hat, wenn man in der SPD jetzt offen über ein Parteiausschlußverfahren nachdenkt, sollte man auch gleich darüber nachdenken sich in SED umzubenennen. Wer nicht lügt soll bestraft werden? Ich zweifele langsam an der SPD. Ein ähnliches Verhalten legten einige Parteimitglieder schon in Schleswig Holstein an den Tag, als der Abweichler bei der Wahl von Heidi Simonis auch bestraft werden sollte, als sie selbst im vierten Wahlgang gegen den CDU-Landesvorsitzenden Peter Harry Carstensen unterlag. Wo bleibt unser Wahlgeheimnis und unsere Wahlfreiheit in Deutschland, wenn Personen ungestraft solche Forderungen stellen dürfen? Natürlich gibt es ähnliche Verhaltensweisen auch bei anderen Parteien, aber hier fällt mir das immer wieder sehr stark auf.

Selbst hatte ich als Schüler in den 80ern ein ähnliches Erlebnis als Mitglied der Jungen Union. Damals ließen ein Parteifreund und ich uns für die Kommunalwahlen auf die Liste der CDU setzen. Kurzfristig, zu kurzfristig um eine eigene Liste aufzustellen, hatte der CDU-Vorsitzende uns eigenmächtig von der Liste gestrichen. Ich machte das damals publik, interessiert hat es, außer die Opposition, nicht wirklich. Der Vorsitzende kam sogar mit einem blauen Auge und die CDU mit einem Sitz mehr im Gemeinderat davon. Ich bin dann damals ausgetreten. Politik war und wurde mir zu schmutzig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.