Hamleys und Picooz

Ich habe es heute gewagt und mich mit 4 Millionen Engländern in das vorweihnachtliche Chaos in der Innenstadt begeben. Bei Hamley wird der von mir getestete PicooZ immer noch für 30£ verkauft. Mensch bin ich froh, dass ich ihn schon in Deutschland für 30€ gekauft habe. Ziemlich abgedreht, was hier heute los war. Eine Tür nur Leute rein, eine nur raus. Und drinnen war vor lauter Menschen nichts von den Sachen zu sehen, ich habe also eine Runde gedreht und bin wieder raus. Ein paar Kleinigkeiten habe ich dann aber doch in den Läden rund um die Oxford/Regent/Carnaby street gefunden. Jetzt lege ich erst mal die Beine hoch und später gehe ich vielleicht noch einen trinken. Kumpels und ehemalige Kollegen werde ich erst ab Montag und Dienstag treffen. Auch hier liefere ich Bilder in diesem Beitrag nach.

Wer kennt wen – wer kennt mich?

Dass ich SNs kritisch gegenüberstehe ist mittlerweile bekannt, wenn dann zu Werkenntwen.de innerhalb weniger Stunden, gerade aus meinem geschäftlichen und Internet-Umfeld die Einladungen hereintröpfeln, dann ist das für mich erst recht völlig uninteressant. PaulinePauline hat jetzt aber zu diesem anscheinend für jeden Personenenkreis offenen, aber nur auf Grund von Einladungen zugänglichen Netzwerk, einen Beitrag geschrieben, der meine Neugierde diesbezüglich geweckt hat. Ich werde mich nur von Leuten dazu einladen lassen, die mich vor dem Jahr 1989 kennen. Ein guter Versuch, Geschäfts- und Studienkontakte auszuschließen. ;o) Mich würde einfach einmal interessieren, wie der Landkreis meiner Jugend solchen Diensten zugänglich ist. Ich befürchte Schlimmes. Selbst bei Stayfriends.de (Schülerverzeichnis) oder auch XING sind die Kontakte aus Heilbronn mehr als dünn.