Herr Z. hört Klassikradio und kann den T-Online E-Mail-Account nicht bedienen…

Immer wieder erhalte ich auch E-Mails von Hörern von Radios oder anderen Medien. Diese hier waren wenigstens mal mit Antworten gekrönt ;o)

Zuerst kam eine nette E-Mail eines Herrn Z. Der sich über einen Bericht bei Klassikradio ausläßt. Die Namen der Moderatoren und des Radios lasse ich stehen, dies sind ja Personen des öffentlichen Lebens.

Sehr geehrter Herr Wemhoff,

als fast ununterbrochener Hörer von Klassikradio seit Anbeginn in R., ich selbst inzwischen 77, darf ich den wohlgemeinten Hemdenbügelhinweis Ihrer charmanten Stefanie Wittenstein (Ihre Prinzessin) dahingehend ergänzen, dass völlig richtig beim Kragen des Hemdes begonnen werden soll, aber bitte nur die Rückseite des Kragens bügeln, sonst kann es sein, dass der Kragen einen unerwünschten Glanz bekommt. Ich habe während meiner Studentenzeit 1949 – 54 in M.-P. gewohnt. Meine Hausfrau hatte eine kleine Wäscherei und im „Vorzimmer“ meines Saloons unter dem Dach die Bügelarbeiten verrichtet. Da habe ich häufig zugesehen und auch das Hemdenbügeln einigermaßen mir angeeignet. Inzwischen macht das meine bessere Ehehälfte.

Viel Erfolg beim Hemdenbügln und weiter so mit dem einmaligen Sender

Ihr

Georg Z. aus R.

Ich antwortete mit einer netten E-Mail

Sehr geehrter Herr Z.!

Vielen herzlichen Dank für Ihre Ausführungen zum Hemden bügeln. Ich bin immer wieder begeistert, wenn ich sehe, dass auch die „grauen Panther“ langsam im Internet Fuß fassen.

Ich hoffe Sie haben noch lange Zeit, während Ihre Frau die Hemden bügelt, im Internet zu surfen und dabei Klassikradio zu hören.

Ich denke die Programmgestalter würden sich sicherlich über einen Musikwunsch von Ihnen freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Holger

Eigentlich hatte ich erwartet, dass Herr Z. sich nicht mehr meldet…

Sehr geehrter Herr Wemhoff,

einer so netten Einladung einen Musikwunsch äußern zu dürfen, für die ich mich ganz herzlich bedanken möchte, kann ich natürlich nicht widerstehen. Wie wäre es mit dem 3. Satz aus der Grand Canyon Suite von Grofé: „on the trail“. Ich war zwar noch nicht dort, weil es das Schicksal mit mir anders wollte, dafür habe ich in meiner Homepage www.zXXX.de meine Fantasie in virtuellen Bildern gebannt. Sie sehen also, dass die grauen Panther noch sehr lebhaft sein können. Klassikradio höre ich in R, über Antenne seit vielen Jahren. Ich wurde damals durch einen Hinweis auf einer Litfaßsäule aufmerksam und bin seit dieser Zeit ein begeisterter Hörer. Machen Sie so weiter, das wäre ein weiterer Wunsch.

Mit freundlichen Grüßen auch an Ihr ganzes Team

Georg

Da dachte ich, dass ich die Antwort etwas deutlicher gestalten sollte. Ich wollte Herrn Z. auch nicht zu sehr ärgern. Er ist ja schon älter ;o)

Sehr geehrter Herr Z.!

Ich heiße nicht Wernhoff, ich beantworte nur die E-Mails die Sie geschrieben haben.

Ich werde aber versuchen den von Ihnen geäußerten Musikwunsch an Herrn Wernhoff weiter zu leiten.

Ich habe mir Ihre Webseite angeschaut. Trotz Ihres Schicksalsschlages scheinen Sie sich doch wunderbar mit dieser Welt zu arrangieren.

Machen Sie nur weiter so!

Mit freundlichen Grüßen

Holger

Seine Reaktion war dann witzig…

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe meine Emails an Herren Wemhoff gerichtet. Ich habe mich von der richtigen Schreibweise des Namens in meinen Entwürfen nochmals überzeugt. Wenn jetzt ein bedauerlicher Misston aufgekommen sein sollte, bitte vergessen Sie alles, ich verzichte. Mit freundlichen Grüßen
Georg Z.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.