Frau B. erwartet einen Referenten

Das Seniorenstift XXX wird wohl doch keine Veranstaltung am 21.10. haben, da die liebe Frau B. mit dem Referenten ziemlich unzufrieden ist. Manche Leute schreiben E-Mails und merken dann nicht einmal nach meiner Antwort, dass sie auf den Arm genommen werden. Oder sie merken es, und wollen sich irgendwie an einem Menschen, der sie enttäuscht hat, rächen. Es ist auf jeden Fall immer wieder witzig.

Etwas irritiert las ich folgende E-Mail ;o)

Sehr geehrter Herr F.,

gern hätten wir 5 Plakate und – wenn möglich – etwa 30 Flyer. Danke für Ihre Mühe! Wir freuen uns auf Ihre Präsentation.

Mit freundlichen Grüssen S. B.

Was erwartet sie?

Hallo Frau B.!

Bevor ich Ihnen unsere Plakate und Flyer zusenden kann muss ich sie bitten in Vorkasse zu gehen. Überweise Sie dazu auf unser PARTEIkonto in Berlin eine Spende in Höhe von 35 Euro.

Die PARTEI Konto-Nr. 400 440 1600 BLZ 430 609 67 GLS Gemeinschaftsbank eG mit Ökobank

Eine Spendenquittung stellen wir Ihnen gerne aus.

Wenn Sie den Betrag überwiesen haben, senden Sie mir bitte die Überweisungsbestätigung entweder per E-Mail an diese Adresse, oder per Postweg an die Adresse der PARTEI in RLP. Die genaue Adresse können sie unter http://www.die-partei-rlp.de heraussuchen.

Denke Sie bitte auch daran innerhalb von RLP nicht zu plakatieren, da wir hier nicht zugelassen sind.

Die Plakate werden von uns nach Eingang der Überweisungsbestätigung von unseren Mitarbeitern versendet. Da derzeit sehr viele solche Anfragen bei uns eingehen wird der Versand vorraussichtlich 5-7 Werktage in Anspruch nehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Holger, Generalsekretärder PARTEI

PS: Mein Name ist nicht Fritzsche und ich werde mich Ihnen nicht präsentieren! Was denken Sie denn von mir?

Ich glaube sie fühlt sich verarscht:

Sehr geehrter Herr Holger …!

Auf Ihre Frage hin, erlauben Sie mir bitte folgende Antwort: ich denke von Ihnen – oder besser: hoffe – daß Sie ein Refderent sind, der phantastische Bilder präsentieren (also vorführen im Sinne von: zeigen) und rethorisch gekonnt und interressant kommentieren kann.

Eine Spende von € 35,– werden wir als gemeinnütziger Verein an die PARTEI nicht entrichten.

Mit freundlichen Grüssen, S. B.

Meine erneute Antwort ist dann schön detailiert ;o)

Sehr aufgeregte Frau B.!

Ich bin sicherlich nicht so sehr rethorisch begabt wie Sie sich dies gewünscht haben. Natürlich kann ich Ihnen Bilder von meinem letzten Exkursion vorführen und auch dementsprechend kommentieren. Bin ich doch in meinem Kegelverein als der berühmte, nie um eine Ausrede verlegene, Holger bekannt.

Gerade als gemeinnütziger Verein sollten Sie wissen, dass Spenden und Zuwendungen von aussen das Lebenselixier, von dem wir alle leben, sind.

Ich denke Ihre Klientel im xxxstift wird sicherlich den Unterschied zwischen Vorführung meiner Exkursion mit der ursprünglichen, gerade wegen des fortgeschrittenen Alters, sowieso nicht wahr nehmen. Vielleicht finden wir ja sogar ein paar neue Wähler für die PARTEI.

Mit freundlichen Grüßen aus dem sonnigen Süden

Holger, Generalsekretär der PARTEI in RLP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.