Cool. Die ersten Overlaykiller sind da…

Zur Webinale in Berlin hatte ich schon den Beitrag kommentiert in dem Florian Franke und Johannes Ippen schön herleiteten wieso Webdesigner und Konzepter immer wieder dazu neigen Fehler zu wiederholen. Unter anderem mit den folgenden drei Punkten.

  • Früher PopUp -> heute Overlay
  • Früher Flash -> heute HTML5 Preloader
  • Früher Intros -> heute Parallax Scrollchecking

Langsam ist aber zumindest für die Overlays Hilfe nahe. Die ersten Blocker erscheinen. Immerhin für einige Browser…

Werbealarm – Rettet Blond

In den letzten Wochen war in den Medien immer wieder von den aussterbenden Blondinen zu lesen. In 200 Jahren soll es, laut der Studie des Kieler Anthropologen Hans W. Jürgens, keine mehr geben. Die letzten Naturblonden wird es demnach in Finnland geben. L’Oréal © versucht jetzt mit Rettet Blond! die Spezies zu retten. Flashalarm und Werbealarm, aber witzig, wenn man es sich anschaut. Natürlich versuchen sie nur Ihre Bleichmittel zu verscherbeln, vieleicht haben sie auch die Studie finanziert ;o) ?

Heute schon gewixt?

Gerade von meiner Kollegin via Reinseite gesendet bekommen. Ich finde die neuen Web 2.0 Namen die irgendwie kurz, knackig und eingängig sein sollten, wirklich praktisch. Bei welchem Dienst kann man schon, wie bei WIX, seinen Kollegen zurufen: »Hey Karl, hast du heute schon gewixt?«. Dass man mit dem Dienst auch noch unzugänglichen Flashcontent produzieren kann, der nur oberflächlich cool aussieht, sollte ich vielleicht noch erwähnen 😉 Nachdem die Seite mehrmals extra Fenster öffnen wollte, habe ich aufgegeben.

Photoshop Tutorials – mal anders

Photoshop TutorialIn den letzten Tagen bin ich immer wieder einmal über Photoshop Tutorials gestolpert die mit der Überschrift »You Suck At Photoshop« betitelt waren. Bei der #1 dachte ich noch, naja, da setzt ein genervter Photoshop Nutzer ein paar Tutorials um und habe mir diese nicht angeschaut. Als es dann aber #2, #3 und immer mehr gab, wurde ich doch aufmerksam und schaute mir das erste an. Unglaublich. Sehenswert. Besucht einfach My Damn Channel und dort den »Big Fat Brain« Channel. Das derzeit letzte #6 Tutorial- Filter: Liquify ist auch wieder brilliant 😉 Die Seite ist ohne JavaScript und Flash unbenutzbar.

Wie man Flashseiten baut die garantiert keiner findet

Wie man Webseiten baut die nicht einmal Suchmaschinen finden. Heute beim Klick und Blick auf eine Flashseite alle Fehler gesehen, die man nur sehen und machen kann.

  • Zuerst lädt mein Firefox keinerlei Inhalt. Blick in den Quelltext offenbart es. swfObject verwendet, aber keinerlei Hinweis für den Nutzer, dass es da irgend etwas zu Aktivieren gibt. Ich führe JavaScript nicht sofort aus. Es wird aber auch nicht auf eine HTML Version verwiesen. (Um einer Diskussion zu JavaScript vorraus zu kommen, nicht jeder hat Flash installiert und sieht dann auch nichts)
  • Im Quelltext eine flash.swf gefunden. Weshalb mein Firefox die nicht anzeigt habe ich nicht herausgefunden. Einmal lokal geladen zeigt er sie auch online an. Dumm nur, dass dort jetzt der Link auf eine HTML Version zu finden ist. Wie doof ist das?
  • Soweit wäre schon ein normaler Nutzer überhaupt nicht gekommen.
  • Die Startseite läuft im Quirksmode und enthält keinerlei Informationen für Google. Ersichtlich in der Anzahl und Qualität der Indizierung.
  • Vielleicht wäre es für manche Arbeitgeber besser mehr auf Usability und Nutzerfreundlichkeit zu achten, als auf wirre bunte Flashanimationen und Nullinformationen.
  • Die HTML Seitens ind übrigens auch nicht besser. Tabellenlayouts und die Referenzen dort haben teilweise die selben Fehler, oder schlimmer noch, zwingen Nutzer neue Fenster im Vollbild zu öffnen (Bei meinen 1600×1200 Pixel ein Horror).

„Wie man Flashseiten baut die garantiert keiner findet“ weiterlesen

Bob Bomliz Group

Bei der Bob Bomliz Group, im BBDO Netzwerk beheimatet, war die alte Webseite sehr Flash lastig und für nur wenige Browser optimiert. Wir schafften einen Mittelweg zwischen großen Flash Anwendungen und dennoch erreichbarer Information, auch ohne Plugin.

Der Relaunch der Webseite brachte einige Neuerungen mit sich. Die neue Seite bekam unter anderem ein Redaktionssystem mit dem Inhalte wie Arbeitsstellen oder auch Kontaktanfragen beantwortet werden können. Gleichzeitig konnten hier rüber Anfragen nach Studienbroschüren beantwortet werden. Neben einem Downloadbereich für Studien, sowie einem großen Angebot an Case Studien können auch spezielle Anfragen an Bob Bomliz Group gestellt werden. „Bob Bomliz Group“ weiterlesen

Wer parkt nicht gerne ein?

Witziges Einparkspiel das man schnell begreift und einfach zu spielen ist. Versucht die besten Einparker zu schlagen!

Unglaublich lustiges Spiel, das kurzweilig den Könner in einem herausfordert. Lustige, im Comicstyle umgesetzte Flash-Animation die langweilige Bürostunden im Flug vorüber gehen läßt.

Parken lernen!

Nestlé Deutschland AG

Dieser große internationaler Lebensmittelkonzern bekam Ende 2000 ein neues Layout und große Erneuerungen in Sachen Navigation und Inhalt.

Die Seite zeichnete sich aus durch eine aufwändige DHTML Navigation, dazu eine überall erreichbare Suche, Flash Applikationen auf den Einstiegsseiten der Sitebereiche, die aufgeteilt in Marken-, Unternehmen- und einen Lifestyle-Bereich, das Unternehmen wieder frisch darstellen sollten. Ein umfangreiches Modul für Kontaktaufnahme und Umsetzung von in Abständen neuen Inhalten im Lifestyle Bereich rundeten das Bild ab.

Meine Lieblingsseite, nach einem Jahr neuer Homepage mir gestiegenen Besucherzahlen, der Umbau zu einer schlankeren, gefälligeren neuen Einstiegsseite. Technisch und auch inhaltlich nicht viel geändert, aber das komplette Design eben schneller und runder. Am Unterbau hat sich aber nicht viel geändert. Dies ist seit 2002 der aktuelle Stand der Homepage der Nestle.de und wird vorraussichtlich erst Ende 2004 geändert werden.

Ende 2002 erweitereten wir die Nestlé Homepage um das Nestlé Caleidoscope. Dies ist ein völlig über XML gesteuerter Flash Film, welcher unregelmäßig neue Inhalte mittels XML vermittelt bekommt. Aufbau und Grundgerüst des Films von mir. Das Caleidoscope sollte für den Verbraucher wichtige Information, in spielerischer Weise vermitteln. Die Besucherzahlen stiegen während der Zeit in der die Inahlte aktualisiert wurden ständig an.

Ostern 2003 stellten wir die Nestlé Easter Beaster auf die Homepage, die regen Zuspruch fanden und mit einem Gewinnspiel verbunden waren. Leider nur zu Ostern und deshalb nicht mehr zu sehen. Trotzdem verlinke ich die Seite hier, da sie sich immer weiter entwickelt. Die Easter Biester waren eine in Flash ausgeführte Tour durch die Webseite. Der User wurde spielerisch aufgefordert den Biestern wieder Eier abzunehmen und hat dabei die Webseite besucht.

Vor Weihnachten gab es auf der Nestlé Webseite ein Nestlé Weihnachtsgewinnspiel – die Rudi Rallye und es gab wieder etwas zu gewinnen. Man musste vier Rentiere auf der Nestlé Webseite mittels eines Polaroidfotos „fangen“. Die konnte man durch fotografieren eines Rentieres, welches sich immer wieder einmal hinter einem Haus blicken lies realisieren. Die Fortsetzung unseres mit Erfolg eingeführten Easter Beaster Spiels. Ich implementierte die Anwendung in die Webseite.

Nestlé verfolgt das Ziel, sich von einer reinen „Food Company“ zur „Food, Nutrition, Health and Wellness Company“ zu entwickeln. Ein wichtiger Bestandteil zur erfolgreichen Umsetzung dieser Strategie sind die Mitarbeiter, für die Nestlé jetzt ein interaktives eLearning Programm mit dem Titel „Nutri-Break“ ins Intranet gestellt hat. Das Programm soll auf unterhaltsam-spielerische Weise Basiswissen zum Thema „gesunde Ernährung“ vermitteln. Hierbei stellte ich einen Teil der Technischen Anwendung und der Scripte für das Zusammenspiel zwischen Browser und Flashanwendung her.

Nestlé Deutschland AG