Fisch in der Bahn

Auf dem Heimweg von München im IC. Ein etwas verwirrter Mann ruft eine andere Person an und erzählt ihr traurig, dass er den Fisch vergessen hat. Gott sei Dank. ;o)

Was ist ein Elektrant und wie lügt die Bahn

Das fällt mir gerade ein, wie ich hier in der Bahn sitze und wegen eines ausserplanmässigen Haltes gesagt bekomme, dass die Böschung zwischen Maisach und Augsburg brennen würde. Kann mal jemand nachschauen ob das wirklich stimmt? Es soll sich sogar um unbestimmte Zeit verzögern. Bei 2 Grad Aussentemperatur und Bodennebel. Nun denn. Wir glauben das einfach einmal.

Dann steigt in Pasing eine alte Frau (140, mindestens!) zu, die jedem der es nicht wissen will erzählt, dass sie einen Bahncard 100 hat, was sie bei der Kontrolle auch hatte, aber sie dafür so viel Geld zahlen musste. Natürlich nervt sie auch alle. Sie hat zwei Katzen in München in der Wohnung und fährt jetzt einfach mal nach Augsburg, damit sich die Karte lohnt. Ich drehe gleich durch. In der Tschechei kauft sie immer Schnaps. 😉

Mir fällt gerade ein, dass ich wegen des Böschungsbrandes jetzt den Anschlusszug verpasse. Aber ich habe noch diese paar Minuten freien Zugang zum WLAN der Bahn. Wenigstens kann ich Euch teilhaben lassen.

In Mainz fahre ich immer an einem Elektrant vorbei. Wisst ihr was das ist? Ich weiß es jetzt, Google hilft. Es ist eine Steckdose. Ehrlich. Aber eben eine große zum Stromzapfen. Ist das normal?

Übrigens, die Alte ist katholisch. Ihr Sitznachbar ist mittlerweile ziemlich genervt. Der Arme.

Mal sehen, vielleicht schreibe ich später nochmals was.

Hilfe. Die Alte läuft jetzt rum und nervt alle. Haha. Lass mich in Ruhe. Bitte.

Jetzt schimpft sie im herrlichsten Oberbayerisch (oder wie auch immer das heißt) über den Mehdorn. Sie ärgert sich, weil sie gerade diesen Zug nahm.

Ihre beiden Kinder sind im Krieg gefallen, und letztes Jahr gab es eine Rentenerhöhung (Sie muss wirklich 140 sein). Ihr Neffe ist zum Doktor gegangen. Also zum Sohn vom Doktor. Und dann war er wegen Wasser in der Lunge zweieinhalb Jahre krank. Ein kleiner Schwob hat ihn gespritzt und dann ist er plötzlich gestorben. Er war bei der Fa. Moll. Und seine Frau liegt jetzt im Leichenhaus.

Sie ist mit der ganzen Verwandtschaft verkracht. Und möchte, daß: »fahrts doch endlich ämol weiter«. Menschen mit Tieren sind bessere Menschen. Und sie steigt heute in den blöden Zug ein. Jetzt singt sie. Ächzt. Irgend ein Kinderlied.

»Was steig ich in den bleeden Zug ein!« Ich kann es bald auswendig.

Sie geht gleich zum Schorsch vor. Das ist wohl der Zugführer. Ich glaube das war der, den ich kurz vor der Abfahrt noch die Zugteile wechseln sah.

Nochmals übrigens: die Nachbarn sagen, dass ihre Katzen stinken. Kein Wunder 😉

[Update]

Als sie ausgestiegen war, fragte ein Fahrgast einen Zugbegleiter, was das war. Dieser erzählte, dass diese Frau wohl seit Jahren regelmäßig aus Langeweile diese Strecke fährt. Ein Fahrgast meinte übrigens auch einen Feuerwehrwagen an der Strecke stehen gesehen zu haben. (In Mainz sah ich dann wieder den Elektrant)

Gibt es eigentlich noch Mobiltelefone ohne Vibrationsalarm?

Heute Morgen im Zug bin ich wieder fast verzweifelt. Da setzt man sich in den Ruhebereich und schaltet die eigenen Mobiltelefone auf Vibrationsalarm, um einfach ein paar Stunden Ruhe zu haben und dann sind da diese NOKIA-Mädels die einfach Angst haben irgend einen der vielen wichtigen Anrufe, von den vielen wichtigen Personen, für wichtige Menschen zu verpassen. Natürlich ist der letzte witzige Klingelton gestern abend erst auf das Telefon geladen worden und muss , als wären die Angerufenen 97 Jahre alt, taub und der Meinung es interessiert jeden, in voller Lautstärke gehört werden. Der gesamte Inhalt des Gesprächs bezieht sich meist sowieso nur auf die derzeitige Position auf der Landkarte und die schlechte Gesprächsqualität und macht so die Sache nicht besser. „Gibt es eigentlich noch Mobiltelefone ohne Vibrationsalarm?“ weiterlesen

Deutsche Bahn und die ewige Sanduhr

Die ewige Sanduhr (Mobiltelefonbild)
Deutsche Bahn und die ewige Sanduhr

Die Tage wieder ein Bild gesehen das mich erneut vom Unwillen der Bahn, jemals mit etwas fertig zu werden, überzeugt hat. Irgendwie passt das auch zum unsäglich ewigen Lokführerstreik. Der schaufelnde Maulwurf war auf einem Hinweisschild der Bahn, dass bald wieder irgendein Tunnel zweigleisig befahrbar sein wird, abgebildet. Nur irgendwie haben die Leute die dieses Plakat illustriert haben, nicht bedacht, dass sie hier eine Sanduhr darstellen, die fast ewig läuft, da der Maulwurf dauernd nachschüttet. Dieser sieht dabei sogar noch reichlich gestresst aus, da es anscheinend sein könnte, dass die Uhr abläuft bevor er nachschütten hätte können. Das erinnert irgendwie an die Erlebnisse die man bei der Bahn hat. Wenn zu spät, dann auch immer nochmals eine Schippe nach legen ;o)

Bahnfahrten mit der Deutschen Bahn

Eigentlich ist Bahnfahren wirklich toll. Man kann am Rechner arbeiten, man kann schlafen, man kann telefonieren, oder einfach nur aus dem Fesnter schauen. Wenn da nicht die vielen kleinen Erlebnisse wären, die es dann doch immer wieder zum Abenteuer machen. Neben regelmäßigen Verspätungen, verpassten Anschlüssen und ehemaligen Raucherabteilen die einfach nur widerlich nach kaltem Rauch stinken, gibt es auch Fahrgäste die Spaß machen oder Ereignisse die einfach witzig sind. „Bahnfahrten mit der Deutschen Bahn“ weiterlesen