Delhi – Taj Mahal – Fatehpur Sikri und andere spannende Sachen

Am Sonntag haben wir so ziemlich alles erlebt was man in Indien erleben kann. Fahrt über den neuesten Highway, wo dennoch Menschen und Kühe auf der Straße stehen, von Delhi nach Agra zum Taj Mahal. Unterwegs am Roten Fort in Agra vorbei. Mit dem Bus hoch zum Fatehpur Sikri, in das wir nur noch nach Bakschisch rein kamen, da eigentlich schon geschlossen war. Daher auch die dunklen Bilder. Zusätzlich am Abend von dort eine Nachtfahrt auf der Landstraße mit dem Tuk-Tuk, weil zu den historischen Stätten nur mit Erdgas oder elektrisch gefahren werden darf. Auf dem Heimweg war irgendwo auf der Straße ein  Unfall passiert und massive Sperrungen oder Blockaden. Zusätzlich Rutschpartien mit dem Auto beim Vorbeischleichen an LKWs und krasse Heimreise mitten in der Nacht auf indischen Landstraßen.

Mobiltelefonbilder.

 


5 Antworten auf „Delhi – Taj Mahal – Fatehpur Sikri und andere spannende Sachen“

    1. Elendiger Pessimist und Ignorant ;), dass es keinen Swimmingpool hat und keine eingebauten Monitore mit Nachrichtensendern liegt am Baujahr… Dass aber vor 400 Jahren Leute Großartiges vollbracht haben, siehst du nicht?

        1. Zehntausende Menschen bauen aus Stein, ohne Einsatz von Farben ein Gesamtkunstwerk, das es in der Mogularchitektur so sonst eben kein zweites Mal gibt. Dann noch die Lage und die Geschichte. Es ist eben ein Platz von vielen an denen man gewesen sein muss.

  1. Es ist einfach ein sehr beeindruckendes Beispiel von Mogularchitektur. Wenn man dann noch die Geschichte dazu kennt und einen Blick aufs Agra Fort wirft dann wird dieser Ort noch bezaubernder. Bin mit einem privaten Fahrer unterwegs gewesen den ich empfehlen möchte fahrer-indien.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.