Mittelmeerhorror… ^^

Tja, ich bin selber schuld, Süden und Mittelmeerurlaub. Immerhin, Wi-Fi zum Glück für zwei Wochen um die 25€, sonst hätte ich das nicht überlebt, so konnte ich im Schatten surfen und Notizen machen. Mein Nexus 7 hat sogar Android 4.3 bekommen.

Bei Sixt ein Upgrade, anstatt IWMR, Audi A6 TDI mit gefühlt Vollausstattung bekommen, das hält leider nicht davon ab mit hunderten Belgiern, Holländern und Briten im Stau zu stehen. Dennoch trotz zeitweise 38°C mit 5.5l/100km hin gekommen. Durch die vom Navigationssystem vorgeschlagene kreative Streckenverlängerung, wir fuhren teilweise kilometerlang parallel zur verstopften Autobahn, lernten wir dann verträumte Industriestandorte in Frankreich kennen, die sich wohl am Leid der alljährlichen im Sommer wie Zugvögel gegen Süden bewegenden Urlauber, ergötzen.

Samstag angekommen ist jetzt die abendliche Sause los und ich will eigentlich nur schlafen. Da hilft wohl nur Alkohol, oder die Platzruhe von 0-7 Uhr. Der Blick von der Terrasse über das Mittelmeer entschädigt – ein bisschen – als Urlauber bevorzuge ich den Norden, da ist jede Fahrtplanung auch realistisch.

Regensturm am Abend und in der darauffolgenden Nacht einen Grasfrosch im Bad, den meine Tochter beim nächtlichen Toilettengang auf einem Waschlappen direkt vor der Nase sitzen hatte, Schock genug um bei uns in den Graben zu steigen und fortan bei jedem Klobesuch auf das Froscherlebnis hinzuweisen. Offenes Fenster im Bad war ab diesem Zeitpunkt nicht mehr erlaubt, er könnte ja wieder kommen. Witzig auch, weil ich eine Stunde vorher Geräusche im Bad hörte, die Gritt als Hirngespinst abtat. Es waren später aber tatsächlich Sachen vom Frosch aus dem Regal geworfen worden.

Zum Bungalow mit Terrasse sei gesagt, Bad war schimmelig, aber dank Meer und Pools verzeihbar, die Matratzen hatten im letzten Jahrtausend bessere Zeiten erlebt. Ein unbenutzbares Ausziehbett im Wohnbereich, das als Essecke diente, war so brüchig, dass wir regelmäßig durchbrachen. Aber auch egal, wir waren sowieso fast nur unterwegs, oder unter dem Schirm auf der Terrasse. Auf der Webseite wird für 2014 gar nicht mehr für diese Kategorie geworben. Ich vermute diese Mobilhomes werden entsorgt. Ich überlege ernsthaft noch eine Minderung einzufordern.

Barcelona mit Gaudí und anderen Sehenswürdigkeiten wie dem Aquarium war dafür toll, auch der Trip mit der Zahnradbahn nach Núria von Ribes de Freser, inklusive Sessellift auf 2200 Meter war ein Erlebnis. Lenis ersten Berge. 🙂

Meine Tochter scheint nach mir zu gehen. Die Kinderbespaßung fand sie Scheiße. Wenn man aber Pizzaabend als Erlebnis anbietet und dann Pizza bestellt anstatt diese selbst zu belegen und die Wartezeit vor dem Laptop mit spanischen Filmen verbringen muss, auch kein Wunder. Andere Abende waren ähnlich lahm. Nach dem Dritten meinte sie, Papa, ich will da nicht mehr hin.

Der Campingplatz mit über 750 Stellplätzen war entsprechend groß, das Personal aber toll, nett und hilfsbereit. Supermarkt war für die überwiegend französischen und niederländischen Gäste bestückt. Jetzt weiß ich wenigstens was Filterpapier auf holländisch heißt. 🙂

Ansonsten waren wir fast jeden Tag unterwegs. Strand ist nicht so mein Ding. Ich schwitze schon beim Gedanken daran.

4 Antworten auf „Mittelmeerhorror… ^^“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.