Meine bescheidene Meinung

Ja, ich stimme dem Urteil zu Samsung vs. Apple voll zu. Rein juristisch gesehen, ohne darüber nachzudenken, was da eigentlich Grundlage war. Soviel vorneweg.

Wenn ich dann aber anfange mir Gedanken zu machen, fällt mir so einiges ein.

Fangen wir einmal an über den Protektionismus verschiedener Märkte, ganz vorne die britischen Inseln, im letzten Jahrhundert zu sprechen. Es begann mit den Versuchen deutsche kopierte Produkte durch ein Label „Made in Germany“ zu brandmarken und schlecht zu machen und dadurch nach einigen Jahren genau das Gegenteil zu bewirken, die Welt gierte nach deutschen Produkten, weil die einfach besser waren und das Label half diese zu erkennen, die deutschen Hersteller hatten sich, weil sie in der Öffentlichkeit als „Copycats“ bekannt waren, plötzlich durch Qualität einen Namen gemacht. Oder später die deutsche Autoindustrie, die in den siebzigern die Fahrzeuge aus Japan belächelte und in der Rückschau zugeben muss, dass es ohne diese nicht zu einem so schnellen Innovationsschub gekommen wäre, da man eben selbst immer mithalten musste um besser zu sein. Immer war Konkurrenz ein Erfindungen fördernder Einfluss.

Immer wenn Märkte sich abschotten, oder Firmen versuchen Mitbewerber zu verdrängen, wird über kurz oder lang Innovation gebremst, da der belebende Konkurrenzkampf fehlt.

Wenn das ganze dann auch noch auf Grund von Trivialpatenten durchgeführt wird, kann man um so besser erkennen, dass das keinen Sinn macht. Dass man eine Schraube patentieren kann ist richtig, die Technik wie man diese eindreht (links oder rechts rum) würde niemand patentieren, oder patentiert bekommen. So ähnlich ist das bei Softwarepatenten. Hirnrissige minimale Techniken zu Bewegungen und minimaler Programmcode werden patentiert. Jeder kleine Entwickler kann sich nicht mehr sicher sein ein Patent nicht doch zu verletzen, wenn er eine Funktionalität umsetzt, oder ein Icon erstellt, nur weil das einfach intuitiv richtig bedient werden kann oder aussieht.

Jetzt kann man zu dem Urteil stehen wie man will, Samsung hat kopiert und wird verurteilt. Apple hat aber auch immer munter kopiert, und selbst haben sie es dann immer „Inspiration“ genannt. (Braun vs Apple etc)

Wieso nicht einfach weiterhin besser sein und durch Innovationsfreude glänzen, gerade in einer Branche in der man, wenn gewonnen, sowieso nur noch veraltete Technik verbieten kann.

Nirgendwo sieht man das besser als in den „alten“ Technologien und Industrien in Deutschland, die es zumindest bisher, immer wieder geschafft haben mitzuhalten. Der Maschinenbau ist Weltstandard und verkauft sich trotzt Konkurrenz aus Fernost blendend. Die sich selbst so nennenden KFZ-Premiumhersteller haben China als Markt entdeckt und verkaufen dort obwohl sie kopiert werden.

Es hätte der Vielfalt und Innvoationskraft gut getan ein anderes Urteil zu sprechen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.