Mobile Monday in München – Freibier und Leberkäs

Heute fand er statt, der MoMo in München. Insgesamt vier Referate von unterhaltsam, über angenehm bis langweilig und kurzweilig waren diesmal dabei. Nach dem tollen Event in Düsseldorf war diesemal die Messlatte recht hoch gelegt.

Als Referenten waren anwesend:

  • Faraz Syed, CEO, Mobile Complete
  • Mikko Linnamäki, CEO, Liquid Air Lab GmbH
  • Roland Siebert, Head of Product Management Games & Applications, Jamba
  • Haim Cohen Mintz, VP Europe, Vringo

Die Veranstaltung begann pünktlich um 18:30 und wir hatten zuvor Gelegenheit uns bei Apfelschorle und Mineralwasser auf die Redner vorzubereiten.

Es begann Faraz Syed, CEO von Mobile Complete der sehr ausführlich seine Firma beschrieb und am Ende dann doch noch detailiert auf das Konzept der überall verfügbaren Mobildevices einging. Ein interessanter Aspekt für Produzenten von kleineren mobilen Applikationen die nicht das Geld für die Anschaffung von sehr vielen mobilen Endgeräten zum Testen haben. Denn nur so, kann man auf einer Vielzahl Endgeräte ausführlich Applikationen testen. Online und sicher.

Der zweite Referent war Mikko Linnamäki, CEO der Liquid Air Lab GmbH aus Stuttgart. Der gebürtige Finne erzählte launig aus seiner Businesswelt und zeigte Möglichkeiten des mobilen Werbens auf, indem er adtronic® vorstellte. Ob der Nutzer später fullsize Banner auf seinem mobilen Endgerät sehen möchte, bezweifele ich noch. Die Nutzer, die aber gerne kostenlose Dienste nutzen wollen, könnten dieser Werbeform dann doch Erfolg versprechen. Die Anwendung spodtronic® die Musik, Podcasts und nutzerkonfiguriertes Radio bietet, wurde auch noch angerissen.

Dann kam Roland Siebert, Head of Product Management Games & Applications bei Jamba.

Als ich aufwachte, machte Haim Cohen Mintz, VP Europe von Vringo, gerade seinen ersten Witz. Am Anfang war ich etwas skeptisch, als ich sah was hier angeboten wird. Dennoch hat die Anwendung einen gewissen Reiz. Konfigurierbar kann man dem Angerufenen einen eigenen Klingelton unterschieben, oder wenn man angerufen wird, ein Facebook Profil abrufen und anzeigen lassen. Man kann auch Videos austauschen, die man dem Anrufenden anzeigen will, oder eben ein Profil auf dem Mobiltelefon aktuell halten. Das Beispiel der Verbindung einer Drachendatenbank mit der Mobiltelefonnummer der Schwiegermutter sorgte dann auch noch für Unterhaltung 😉

Danach gab es im Hofbräukeller noch lecker Freibier und Leberkäse mit Kartoffelsalat und Brötchen. Ein gelungener Abend und jederzeit wieder zu empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.