Kleinbürgertum und Grünflächenamt – Teil 3

Yeah, es geht weiter. Die Flächen werden jetzt zugekleistert…

Unter dem Betreff »Der Jakobs-Pilgerweg in Rheinhessen« werden jetzt Pilgersteine verlegt. Immerhin findet Google bei der Bildersuche zu Pilgersteinen nur 4 Treffer. Daher weiß ich immer noch nicht, was das ist. Kann mich mal jemand aufklären? Juhei wie mich das interessiert…

Hallo zusammen,

bitte B. übernehme Feder führend die Organisation der weiteren Verfahrensschritte.

K.W. sorge bitte dafür, dass im Bauhof in der Ingelheimer Straße ca. 10 Paletten- Plätze für 89 Pilgersteine, die das Binger THW anliefert und die nach dem 15.02.08 dort sukzessive abgeholt werden, gelagert werden können.

Tipps für B.: Blütenwanderung, Spargelwanderung, etc.

Der Pilgerweg hat als besondere Attraktionen sogenannten „Schleifen“ zu bieten, die zum Verweilen und „Lust auf mehr“ – Erlebnisse“ vermitteln sollen.

Einbezug der Winzer H.P. und T.H..

Bitte veranlasse über Frau B. von der XXX die Mitgliedschaft der Stadt in der XXX € 48,00 jährlich und nimm bitte Kontakt zu Frau D.H. auf. E-Mail Adresse hast Du unter cc.

Vielen Dank und gute Grüße,

D.F.

Langsam sind die Informationen nicht mehr nur amtlich, sondern werden persönlich. Wenn sensible Daten von unseren Ämtern genauso in einer frei lesbaren E-Mail versendet werden, na dann gute Nacht!

Eine Antwort auf „Kleinbürgertum und Grünflächenamt – Teil 3“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.