Irgendwie war das zu erwarten: Apple Design ist kopiertes 60er Jahre Design

Apple iPod vs Braun Radio
iPod vs Braun Radio
Die Firma Braun war in den 60er Jahren der Inbegriff von Design und Innovation. Geräte die Braun baute, waren einfach zu bedienen, Funktionen waren nicht überfrachtet und die Dinger waren teuer. Da es in der Zeit noch etwas am Marketing haperte und man den Leuten damals nicht beibringen konnte, dass sie diese überteuerten Geräte dringen kaufen müssen, wurden diese aber nicht zum Massenphänomen und wenigen Leuten bekannt.

Apple Taschenrechner im iPhone - Braun Taschenrechner
iPod/iPhone Taschenrechner vs Braun Taschenrechner
Apple baut nun im 21. Jahrhundert Geräte die fast genauso aussehen. Verkauft sie noch dazu überteuert und das ganze als Innovation. Ähnlich wie die Flashspeichernotebooks die es ja bald geben soll. Wart Ihr auch alle artig damit Euch der Nikolaus Steve gleich die Keynote bringt? Dell verkauft das Latitude seit Monaten mit Flashspeicher. Nun denn. Dafür wird es sicherlich an einigen Stellen dünn sein und wenige Steckplätze haben. Rechnen wie mit dem iPhone Taschenrechner, der eine Kopie des Braun Taschenrechners ist, kann man dann sicher auch noch damit.

Toller Artikel, der Design der 60er von Braun, dem heutigen Apple Design gegenüber stellt.

Jetzt sagen die Applejünger sicherlich wieder: »Gutes Design kommt nie aus der Mode« oder so ähnliche Floskeln wie, das ist doch nur angelehnt. Wenn aber mal ein Chinese ein Apple Produkt nur halbwegs schlecht kopiert, dann ist das Geschrei gleich groß.

5 Antworten auf „Irgendwie war das zu erwarten: Apple Design ist kopiertes 60er Jahre Design“

  1. Sowohl Dieter Rams, als auch Jonathan Ive sind zwei wirklich gute Designer. Das Dieter Rams in vielen Details noch lange Zeit unerreicht bleibt, ist wohl auch Jonathan Ive klar. Aber ich denke Jonathan Ive hat als einer von wenigen die Intention des großen Dieter Rams verstanden. Gäbe es mehr solcher Designer, müssten wir uns heute wahrscheinlich nicht mit an jedem Eck vorkommenden Designfehlern herum schlagen. Das es wohl auch fanatische Apple-Anhänger gibt, die sogar den Sound eines iPod gut finden ist klar, aber ungefähr genauso wichtig, wie der Waschrhythmus der Unterwäsche von Bill Gates. 😉 Ein großes Lob von hier noch einmal an Braun und Apple für die nahezu Perfektion des Prinzips form follows function… Think Different!

  2. Zum Hintergrund: Steve Jobs ist bekennender Braun-Fan. Dies erzählte mir unlängst Audi-Chefdesigner Stefan Sielaff bei einer Tasse Kaffee in Monte Carlo, dort wurde das neue A5 Cabrio präsentiert. Jobs war so begeistert vom Design des klassischen Braun-Taschenrechners, dass er diesem mit der Optik des iPhone-Rechners Tribut zollte. Sielaff ist auch der festen Überzeugung, dass z.B. das Comeback der Auto-Modefarbe weiß ein Tred ist, der von den Appl-Produkten herrührt. Also: hier geht es nicht um billige Kopie, sondern um eine Riege von Top-Designern, die sehr wohl einander respektiert und weiß, was sie tut. Apple ist mit Braun, Loewe oder dem neueren nicht so schlechten Porsche Design auf einer Linie.

  3. Haha. Nur weil mir die Webseite von XYZ gefällt lasse ich Polente nicht auch so aussehen – und verkaufe es dann auch noch. Immer wieder schön, wie von der einen Seite abkupfern legitimiert wird. Der Chinese der Apple Design nachbaut und damit Braun Design, ist also auch nur »inspiriert« und damit legitimiert? Schöne Gedankenwelt. Und wieder einmal nicht _darauf_ eingegangen.

  4. ohgott – das layout der „polente website“ findet man ungefähr 150.000 mal im weiten www. was für ein vergleich! es geht auch nicht um legitimiertes abkupfern von apple sondern um ein zeitgemäßes design und wenn sich apple an sehr guten designer orientiert, dann ist das lobenswert – schlechtes design und unprofessionelle gestaltung gibt es leider genug (sowohl im produkt- als auch im kommunikationsdesign). des weiteren gibt es in allen bereichen der gestaltung oder auch in der mode „retro design“ – ist das dann jedes mal eine kopie oder abkupferdesign?

  5. K2 – das „design“ ist recht selten im Web. Das mal als Erstes, zusätzlich steht das auch auf jeder Seite unten und ich selbst profiliere mich auch nicht als Designer oder jemand der tolles Design erzeugt. Ein gewisser Unterschied. Und wer meinen letzten Absatz gelesen hat, kann sich Ihren Kommentar sparen, da er genau auf solche Apple Jünger hinweist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.