Konsumentenschelte oder berechtigtes Anliegen?

Ich recherchiere gerade für einen Kunden auf den Seiten der Konkurrenz und musste kurz kopfschüttelnd und mich über die Benutzer dieser Seite wundernd, vor einem Kontaktformular einer dieser Seiten sitzen, als ich dort den folgenden Satz sah:

(…) wir möchten Sie hiermit herzlich bitten, von Anfragen zur Zusendung kostenloser Werbemittel abzusehen (…)

Wie weit ist es denn gekommen, dass unsere Bevölkerung so zum Schnorrertum verkommt? Oder ist es einfach das Internet, das diese Kostenlosmentalität schürt? Wieso kaufen Konsumenten nicht eine Flasche zur Probe? Schrecklich. Als verantwortlicher wäre mein Satz eher dieser gewesen:

Nehmen Sie bitte von Schnorrer-E-Mails Abstand. Auch wir haben, wie Sie, nichts zu verschenken.

Konsumentenschelte
Konsumentenschelte

Auf jeden Fall ist die Konsumentenschelte von meiner Sicht aus absolut berechtigt. Aber dass es schon so weit gekommen ist, dass man dies auf Webseiten wegen des erhöhten Arbeitsaufwandes abbilden muss, war mir nicht bewusst. Irre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.