Der Bär ist tot – wieso nur?

Wir Menschen meinen wirklich uns in dieser Welt so breit machen zu müssen, dass ein anderes Lebewesen darin keinen Platz mehr hat. Wieso müssen wir immer weiter mit unseren Straßen in die Berge vordringen und in unserem Freizeit-, oder auch Zersiedlungswahn in die letzten Refugien der Tiere eindringen? Wenn Tiere sich in ihrem Revier genauso verhalten könnten und würden wie wir „zivilisierten“ Menschen, dann würden jedes Jahr hunderte von Menschen beim Mountainbike fahren, klettern in Felswänden, oder auch nur Skifahren auf den letzten Gletschern Europas, von sich bedroht fühlenden Tieren, abgeknallt werden. In diesem Sinne: Liebe Menscheit. Du schaffst es, die letzten Grundlagen eines lebenswerten Daseins auf diesem Planeten zu zerstören. Fernsehen, viele PS und der Jahresurlaub sind leider nur ein egoistisches, primäres, subjektiv schönes Gefühl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.