Versaute Hosen

Diese Woche bekam ich eine E-Mail von Jens, der mir Bilder von eingenässten Hosen und seinem Geschlechtsteil an holger@t-online.de gesendet hatte. Ich habe lange überlegt wie ich dem Typ antworten sollte, ich hätte ja auch ein kleines Kind, oder eine sensible Persönlichkeit sein können. Meine Überlegung war, ihn ein wenig zu erschrecken und ihn dadurch auf sein dummes Verhalten aufmerksam zu machen. Ich hoffe, dass dies mit dieser Antwort auch passiert ist. Zumindest ein wenig Nachdenken wird er.

Ursprüngliche Nachricht

—–Original Message—– Date: Sun, 20 Nov 2005 02:05:33 +0100 Subject: versaute hosen From: „Jens xxx“ To: Holger@t-online.de

viel spass

Meine Antwort auf seine E-Mail:

Hallo Jens!

Ich bin der Holger und 12 Jahre alt. Leider rufe ich, weil ich zu Hause keinen eigenen Computer habe meine E-Mails immer nur selten in der Schule ab und das auch nur, wenn ein Lehrer dabei ist. Der Herr Kaldeweil ist ganz schrecklich erschrocken als er gesehen hat, dass Du mir Bilder von einem unbeschnittenen Lümmelmann geschickt hast und auch Deine nassen Hosen sahen irgendwie komisch aus. Jetzt ist er mit hochrotem Kopf weg gelaufen und hat was von Jugendschutz geredet. Ich glaube er ist zum Rektor. Ich muss schon lange keine Windeln mehr tragen! Du tust mir leid, dass Du solche Probleme hast. Wir hier in unserem jüdischen Gymnasium können Dir nur empfehlen Dich beschneiden zu lassen, das tut nicht weh und die Hygiene ist um ein vielfaches besser. Vielleicht ist Deine Hose dann auch nicht mehr so oft versaut. Mein Lehrer kommt jetzt gerade wieder zurück, er hat den Rektor dabei. Ich muss jetzt ganz schnell aufhören.

Shalom!

Holger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.