Wieso manche Firmen scheitern.

Wieso manche Ich-AGs oder Kleinunternehmer pleite gehen ist mir oftmals ein Rätsel. Nach dieser E-Mail weniger. Ein Vermögensberater schrieb mich an und mir fiel wirklich keine andere Antwort auf diese E-Mail ein.

Lest einfach selbst:

Sehr geehrter Herr xxx, wir hatten zweimal telefoniert bezüglich Ihrer Krankenversicherung. Wie vereinbart, habe ich Ihnen am 18.04.2005 meine Kontaktmöglichkeiten zukommen lassen. Leider weiß ich nicht ob das Fax bei Ihnen Angekommen ist. Vielleicht haben Sie auch schon versucht mir die Unterlagen per Fax zukommen zu lassen. Bei gab es technische Probleme, so das es auch möglich ist, dass Ihr Fax nicht angekommen ist. Bitte lassen Sie mir eine kurze Nachricht zukommen. Für weitere Fragen und Auskünfte stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen Ralf xxx xxx xxx xxx geprüfter Vermögensberater

xxx & xxx xxx Büro
M. Kohlxxx xxx
74xxx xxx
Tel: 07x-xxx
Mobil: 0171-xxx
Fax: 07xxx-xxx
Email: ralf.xxx@xxx.xx
Homepage: http://www.xxx.xxx

Meine Antwort:

Hallo Herr xxx!

Wenn alle Ihre Versuche Ihre Kunden zu erreichen so kläglich falsch wie diese E-Mail sind, bezweifle ich, dass auch das FAX richtig ankam.

Schöne Grüße

Holger

2 Antworten auf „Wieso manche Firmen scheitern.“

  1. Hm, könnte auch daran liegen, daß es nicht erlaubt ist, gewerblich ausgerichtete Faxe an Privatpersonen zu senden, ohne vorher deren Erlaubnis eingeholt zu haben. Um sich keinem Abmahnverfahren auszusetzen, greifen viele dieser
    „Spezialisten“ zu diesen Formulierungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.