Ludwig S. mailt regelmäßig völligen Müll und beantwortet absoluten Blödsinn

Heute war es dann etwas zuviel, auf die Frage ob ich noch seine Haydn CD hätte, antwortete ich ihm lapidar, dass dies nicht der Fall wäre, er aber gerne wieder seine Penthouse Sammlung bei mir abholen könne. Komisch nur war der Adressat. Ich war etwas verwirrt, da die E-Mail ausnahmsweise an einen Alex adressiert war, aber eigentlich an mich gesendet wurde. Die Geschichte begann lustig zu werden.

Der E-Mail Austausch mit Ludwig S. seit dem frühen Sonntag Morgen:

Zusammengefasst, am Ende dann die ganze E-Mail, langsam wird es derb. Ob er es merkt? Ich glaube er zweifelt an seinem Freund, oder er nimmt mich auf den Arm. Dann ist es aber witzig. ;o)

Ludwig:

Servus! Frage: Hab ich Dir meine Haydn-CD – Die Schöpfung ausgeliehen? Grüße

Holger:

Servus Ludwig! hast du nicht, aber deine Penthouse Sammlung könntest Du mal wieder abholen. Viele Grüße Holger

Ludwig:

Moment! das erfordert logisches Denken! Holger, bist Du beim Alex? Und um Deine Frage zu beantworten: Nächste Woche is gut. Oder nich?

Holger:

Lieber Ludwig! Aber nein doch, es ist Sonntag, da bin ich bei Karin! Schönen Gottesdienst! Holger

Ludwig:

Danke. Ich werde für die Befreiung Deines Geistes beten. Ludwig

Holger:

Danke und bis Montag!

Ludwig:

Moment: Nix nächste Woche, übernächste! Nächste hab ich ja erst Zwischenprüfung.

Holger:

Wieso kannst Du nicht wenigstens einmal eine Ausnahme machen? Ich bin völlig fertig. Aber vielleicht ist ja auch einfach besser so. Grüße

Ludwig:

Wie fertig? Wie Ausnahme. Geh ich Euch ab? Is ja lieb:-).

Holger:

Nein, mir geht immer einer ab. Ich geh jetzt in den Biergarten.

Ludwig:

Dann have much pleasure und wir sehen uns schon.

Holger:

boah, ich bin sowas von blau…

Ludwig:

Ein lebender Esel ist mehr wert als ein toter Philosoph. (arabisches Sprichwort)

Holger:

Ich hatte nicht geschrieben, dass ich grau sei! Wieso rufst du nicht an? Und tot bin ich noch lange nicht!

Ludwig:

Aber blau, also quasi tot. Und ich Depp lebe. Warum soll ich anrufen?

Holger:

Weil sie mir heute das Telefon geklaut haben.

Ludwig:

Ganz unabhängig davon, dass ich generell gern mit Dir kommuniziere. Aber es ist doch schon spät und Du bist blau.

Holger:

Sag mal, bist du eigentlich völlig merkbefreit?

Ludwig:

Erklär Dir, bitte. Das heißt man hat Euch die Telefonzelle im Stockwerk geklaut? Wo soll ich dann anrufen, Handy hast Du ja bekanntermaßen keines. Beim Alex? Oder bei der Karin?

Holger:

Nein, irgendwie glaube ich langsam, dass man Dir den Verstand geklaut hat. Wer klaut schon eine Telefonzelle auf einem Wohnheimgang? Und auf Erklärungen habe ich auch keine Lust. Es macht immer noch Spaß lieber Ludwig. Was ich Dich schon immer einmal fragen wollte, gaben dir deine Eltern den Namen wegen des Bayernkönigs? Schönen Gruß auch von Karin.

Ludwig:

Sei mir nicht bös. Ich hab auch keine Lust mehr. Schöne Grüße und gute Nacht. Ludwig

Holger:

Schlaf gut, aber nicht zu fest!

Langsam wird die Sache abstrus. Ich warte wieder auf Antwort. Hoffentlich erhält sich die History der E-Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.